Goldmünzen Deutschland

Goldmünzen Deutschland


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Mit der Würdigung des Dom zu Speyer wird die Serie im Jahr 2019 beendet. Die Bundesregierung gibt am 1. Oktober 2019 eine 100-Euro-Goldmünze mit dem Motiv „UNESCO Welterbe – Dom zu Speyer“ heraus. Die Münze wird die 16. Ausgabe im Rahmen einer 2003 begonnenen mehrjährigen Serie von 100-Euro-Goldmünzen zur Würdigung von UNESCO-Welterbestätten in Deutschland sein.

Der Kaiserdom zu Speyer gilt als größte erhaltene romanische Kirche Europas. Als Symbol der Macht wurde er von Kaisern erbaut und von ihnen zur letzten Ruhestätte auserkoren. Im Jahr 1981 fand das Gotteshaus Aufnahme in die Liste des UNESCO-Welterbes.

Der Entwurf stammt von dem Künstler Bodo Broschat aus Berlin.

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2019, die zwölf Europasterne sowie – je nach Prägestätte – das Münzzeichen "A" (Berlin), "D" (München), "F" (Stuttgart), "G" (Karlsruhe) oder "J" (Hamburg). 

Motiv: „UNESCO Welterbe - Dom zu Speyer“
Künstler: Bodo Broschat, Berlin
Ausgabetermin: 1. Oktober 2019
Prägestätten: Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G), Hamburg (J)
Gewicht: 15,55 g
Durchmesser: ca. 28 mm
Material: Feingold (Au 999,9)
Münzrand: geriffelt
Nominal: 100 Euro
Auflage: limitiert auf max. 175.000 Stück

 

Quelle VfS

790,00 *

VORVERKAUF

Die Münze ist die 2. Ausgabe einer fünfteiligen Serie „Musikinstrumente“ (2018 – 2022, eine Ausgabe pro Jahr) zur Würdigung des deutschen Musikinstrumentenbaus, der seit dem Mittelalter eine herausragende Stellung in Europa einnimmt. Die Instrumente sind aufgrund ihrer Qualität und Innovation in der ganzen Welt gefragt und damit Botschafter deutscher Musikkultur im In- und Ausland.

Der Entwurf der Münze stammt von dem Künstler Erich Ott aus München.

Die Bildseite zeigt den Hammerflügel, der weltweit als eines der populärsten Tasteninstrumente gilt.

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2019, die zwölf Europasterne sowie - je nach Prägestätte - das Münzzeichen "A" (Berlin), "D" (München), "F" (Stuttgart), "G" (Karlsruhe) oder "J" (Hamburg).


Motiv: „Musikinstrumente – Hammerflügel“
Künstler: Erich Ott, München
Ausgabetermin: 20. August 2019
Prägestätten: Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G), Hamburg (J)
Gewicht: 7,78 g 
Durchmesser: ca. 22 mm
Material: Feingold (Au 999,9)
Münzrand: geriffelt
Nominal: 50 Euro
Auflage: limitiert auf max. 150.000 Stück

 

Quelle VFS

369,00 *

VORVERKAUF

Motiv: „Heimische Vögel - Wanderfalke“
Künstler/-in: Bodo Broschat, Berlin (Bildseite), Adelheid Fuss, Geltow (Wertseite)
Ausgabetermin: 19. Juni 2019
Prägestätten: Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G), Hamburg (J)
Gewicht: 3,89 g (1/8 Unze)
Durchmesser: 17,5 mm
Material: Feingold (Au 999,9)
Münzrand: geriffelt
Nominal: 20 Euro
Auflage: limitiert auf max. 175.000 Stück

 

Quelle VfS

245,00 *

ausverkauft

Die Bundesregierung gibt am 1. Oktober 2018 eine 100-Euro-Goldmünze mit dem Motiv „UNESCO Welterbe – Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl“ heraus. Die Münze wird die 15. Ausgabe im Rahmen einer 2003 begonnenen mehrjährigen Serie von 100-Euro-Goldmünzen zur Würdigung von UNESCO-Welterbestätten in Deutschland sein.

Die Schlösser wurden 1984 als herausragendes Beispiel der Schlossbaukunst des 18. Jahrhunderts in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Sie stellen die ersten bedeutenden Schöpfungen des Rokokostils in Deutschland dar und waren über ein halbes Jahrhundert Vorbild für eine Vielzahl deutscher Fürstenhöfe.

Der Entwurf stammt von dem Künstler Bastian Prillwitz aus Berlin.

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2018, die zwölf Europasterne sowie – je nach Prägestätte – das Münzzeichen "A" (Berlin), "D" (München), "F" (Stuttgart), "G" (Karlsruhe) oder "J" (Hamburg).

Motiv: „UNESCO Welterbe - Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl“
Künstler: Bastian Prillwitz, Berlin
Ausgabetermin: 1. Oktober 2018
Prägestätten: Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G), Hamburg (J)
Gewicht: 15,55 g
Durchmesser: ca. 28 mm
Material: Feingold (Au 999,9)
Münzrand: geriffelt
Nominal: 100 Euro
Auflage: limitiert auf max. 200.000 Stück

 

Quelle VFS

650,00 *

ausverkauft

Die Münze bildet den Auftakt einer fünfteiligen Serie „Musikinstrumente“ (2018 – 2022, eine Ausgabe pro Jahr) zur Würdigung des deutschen Musikinstrumentenbaus, der seit dem Mittelalter eine herausragende Stellung in Europa einnimmt.
Die Instrumente sind aufgrund ihrer Qualität und Innovation in der ganzen Welt gefragt und damit Botschafter deutscher Musikkultur im In- und Ausland.

Der Entwurf der Münze stammt von dem Künstler Erich Ott aus München.

Die Bildseite zeigt den Kontrabass als wichtiges Orchesterinstrument, das repräsentativ in das Münzrund gesetzt ist.

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND", Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2018, die zwölf Europasterne sowie - je nach Prägestätte - das Münzzeichen "A" (Berlin), "D" (München), "F" (Stuttgart), "G" (Karlsruhe) oder "J" (Hamburg).


Motiv: „Musikinstrumente – Kontrabass“
Künstler: Erich Ott, München
Ausgabetermin: 10. August 2018
Prägestätten: Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G), Hamburg (J)
Gewicht: 7,78 g
Durchmesser: ca. 22 mm
Material: Feingold (Au 999,9)
Münzrand: geriffelt
Nominal: 50 Euro
Auflage: max. 250.000 Stück

 

Quelle VFS

350,00 *

ausverkauft

Künstlerin: Frantisek Chochola, Hamburg (Bildseite)
Ausgabetermin: 22. Juni 2017
Gewicht: 3,89 g (1/8 Unze)
Durchmesser: 17,5 mm
Material: Feingold (Au 999,9)
Nominal: 20 Euro
Auflage: limitiert auf max. 200.000 Stück

225,00 *

ausverkauft

Künstlerin: Adelheid Fuss, Geltow
Gewicht: 7,78 g
Durchmesser: ca. 20 mm
Material: Feingold (Au 999,9)
Nominal: 50 Euro
Auflage: limitiert auf max. 150.000 Stück

489,00 *

ausverkauft

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand